Mitten in Richterich

  Rathausplatz Richterich Urheberrecht: S. Beretta

Im Rahmen des Projektes wird ein städtebaulicher und freiraumplanerischer Entwurf für den Rathausplatz in Richterich erstellt. Dabei soll die Modernisierung und Revitalisierung des Ortskernes im Mittelpunkt stehen.

Ansprechpartnerin

Telefon

work
+49 241 80 95052

E-Mail

E-Mail

Ansprechpartnerin

Name

Frank Lohrberg

Lehrstuhlleitung

Telefon

work
+49 241 80 95050

E-Mail

E-Mail
 

Die Ortschaft Richterich liegt nördlich der Autobahn A4, etwa 5 km entfernt vom Aachener Dom. Diese Lage zwischen Land und Stadt macht Richterich zu einem idealen und günstigen Wohnort, insbesondere für Familien. Am Rande des Wohngebietes von Alt Richterich befindet sich das Plangebiet „Richtericher Dell“. Das Gebiet fungiert derzeit als größte geplante Reserve für den Wohnungsbedarf im Stadtgebiet Aachen. Das prognostizierte Wachstum der Einwohnerzahl von Richterich und der vorgesehene neue Haltepunkt der Euregiobahn, der in unmittelbarer Nähe des Rathausplatzes geplant ist, dienen als Anlass für eine Neugestaltung des Platzes und dessen Umgebung.

Was braucht der Rathausplatz um lebendiger und attraktiver zu werden? Wie kann den Bedürfnissen alter und neuer Bewohner*innen gerecht werden? Ist eine Nachverdichtung anzustreben? Welche innovativen Wohnformen und Nutzungen können entwickelt werden, um neue erfolgreiche Synergien zu erzeugen und den Einzelhandel zu stärken? Wie kann ein zukünftiges Mobilitätskonzept integriert werden? Wie können Freiräume ökologischer geplant werden, um zum Beispiel das Mikroklima vor Ort zu verbessern?

Im Rahmen der Analyse und Strategie Phase werden sich die Studierenden mit diesen spannenden Fragen auseinandersetzen, um eine Entwicklungstrategie für das Gebiet zu formulieren. Ziel des Entwurfs wird es sein, neben der funktionalen Neuordnung des Platzes, einen neuen „atmosphärischen“ Freiraum sowie ein identitätsstiftendes architektonisches Ensemble zu entwickeln. Die Entwurfsaufgabe wird verschiedene Maßstäbe von 1:000 bis 1:200 umfassen.

Das Projekt ist für individuelle Arbeit konzipiert und wird durch den Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur (Prof. Frank Lohrberg, Silvia Beretta) betreut.

Teilnahme an den Kolloquien mit der Gesamtgruppe (auch wenn nur durch Videokonferenz) ist Pflicht. Teilnahme an den wöchentlichen Betreuungen (ev. nur in Videokonferenz) ist freigestellt. Die Termine werden hauptsächlich am Dienstagmorgen stattfinden. Eine Ortsbesichtigung ist angesichts der derzeitigen Ausnahmensituation, nicht Pflicht.

Co-Prüfer: Fred Humblé, Professor für Bauplanung und Baurealisierung

Termine

  • Ausgabe der Aufgabe: Fr. 03.04. Digital durch Moodle
  • Einführungsveranstaltung: Di. 07.04. - 9.00 Uhr Videokonferenz alle zusammen
  • Seminaristische Arbeit: Di. 21.04. Vorstellung in Videokonferenz alle zusammen, Di. 19.05. Abgabe (Moodle)
  • Betreuungen: Dienstags ab 9.00 Uhr Videokonferenz in kleineren Gruppen
  • Kolloquien: 06.05 - 02.06 - 23.06
  • Prüfung: 07.07 (Abgabe 03.07)