Masterprojekt Stadtfarm_GE

 

Produktiver Stadtteilpark auf der Kokerei Hassel, Gelsenkirchen

Temporäre Stadtfarm in Genf 2014 Urheberrecht: A. Timpe

Von der Kohle zum Kohlrabi - Semesterprojekt Sommersemester 2020

Ansprechpartner

Name

Axel Timpe

Telefon

work
+49 241 80 95061

E-Mail

E-Mail
 

Wie ernähren sich die Städte der Zukunft? Eine post-fossile, CO2-neutrale Gesellschaft, wie sie der Green Deal für Europa anstrebt muss auch für die Produktion und Verarbeitung von Nahrungsmitteln neue, lokal organisierte Wege finden. Dabei stehen sowohl die Verkürzung der Lieferketten und die Kontrolle der Produktionsbedingungen als auch die zusätzlichen Nutzen für die lokale Gemeinschaft, die individuelle Gesundheit, das soziale Miteinander und vieles mehr im Fokus der Entwicklung. Landwirtschaft in der Stadt führt Menschen zusammen und ist eine wichtige Komponente für eine nachhaltige, klimaneutrale und anpassungsfähige Stadt der Zukunft.

In Gelsenkirchen besteht die Chance, ein Areal der fossilen Vergangenheit, die ehemalige Kokerei Hassel, in einen Produktiven Park der Zukunft mit integrierter Stadtfarm umzuwandeln. Für dieses Ziel werden im Projekt sowohl ein landwirtschaftliches Betriebskonzept als auch ein architektonischer und landschaftsarchitektonischer Entwurf für die Stadtfarm und den Park gesucht. Basierend auf einer Analyse des zukünftigen Parks und der umgebenden Stadtteile wird ein Konzept für die Stadtfarm im/am Park entwickelt und in einen architektonischen Entwurf umgesetzt. Eine besondere Rolle spielt dabei die Einbindung der Stadtfarm und ihrer Produktion in lokale Kreisläufe und die Interaktion mit der Bevölkerung. Anknüpfungspunkte bieten z.B. eine KiTa, eine Moschee und ein Jugendhaus am Park, aber auch die Schulen, Kirchengemeinden und vorhandenen Landwirtschaftsbetriebe der Umgebung.

Die Aufgabe wird durch den Lehrstuhl für Landschaftsarchitektur gemeinsam mit der Stadt Gelsenkirchen gestellt, welche großes Interesse an den Ergebnissen für die weitere Konzeption und Entwicklung der Stadtfarm hat. Die Umsetzung der landwirtschaftlichen Produktion im Park ist in den nächsten Jahren vorgesehen, derzeit werden Gespräche mit Landwirten und anderen möglichen Betreibern der Stadtfarm geführt.

Landwirtschaftliches Know-How wird im Projekt durch den Austausch mit Studierenden des Fachbereichs Agrarwirtschaft der FH Südwestfalen in Soest bereitgestellt. Dort ist das Thema parallel als Projektarbeit ausgeschrieben.

  • Erstveranstaltung: 06.04.2020, online per Zoom-Meeting
  • Wöchentliche Termine: montags ab 9:30, zunächst online per Zoom-Meeting
  • Die Auftaktexkursion in das Bearbeitungsgebiet entfällt wegen der Maßnahmen zur Pandemieeindämmung.