Cool Down mit Grün und Blau

 

Oberhausen-Sterkrade wird aktiv in der Initiative "Wasser in der Stadt von morgen"

Grünfassade Urheberrecht: S. Sieber

Das Ruhrgebiet hat mit seinen vielen Städten, der dezentralen Struktur und diversen (industrie-)kulturellen Angeboten viel zu bieten. Aber reicht das, um als Region zukunftsfähig zu sein? Oder müsste sich das Ruhrgebiet nicht stärker mit Zukunftstrends befassen – in einer Zeit, wo die Energiewende ein globales Thema ist, der sich Stadt- und Regionalentwicklung stellen muss?

Kontakt

Telefon

work
+49 241 80 98304

E-Mail

E-Mail
 

Ja! Und das tut es bereits: ‚Wasser in der Stadt von morgen‘ ist eine Zukunftsinitiative, die in bisher fünf Foren mit Fachleuten erarbeitet hat, dass das Ruhrgebiet sich zu einer ‚klimaresilienten Region mit internationaler Strahlkraft‘ entwickeln soll. Hierfür haben sich die Emscherkommunen und die Emschergenossenschaft in einer gemeinsamen Verpflichtungserklärung mit konkreten Zielen und Vorhaben ausgesprochen.

Die Stadt Oberhausen hat sich dazu zwei konkrete Ziele vorgenommen:

  • die Reduzierung und Vermeidung von Hitzeinseln und
  • die Stärkung des Vorbildcharakters der Kommune durch die Umsetzung eigener Projekte.

Am Beispiel des Technischen Rathauses in Oberhausen-Sterkrade soll beispielhaft aufgezeigt werden, wie diese Ziele umzusetzen sind.

Ziel des Stegreifs ist es

  • eine Strategie zur Umsetzung von Fassadenbegrünung und Nutzung von Regenwasser an dem konkreten Gebäude zu entwickeln und
  • Vorschläge für Gestaltung der damit verbundenen Elemente zu erarbeiten (Fassade, Dach, Vorplatz).

Es erwartet Sie ein kurzweiliger Methodenmix: eine Mischung aus Inputs, eigenen Erkundungen und (moderierten) Diskussionen in Klein- und Großgruppen (abhängig von der Teilnehmerzahl). Eigene Arbeitsergebnisse werden von und mit anderen Studierenden reflektiert, so dass Sie von- und miteinander lernen.

Veranstaltungstermine

  • inhaltlicher Kick-Off: Mi, 06.05., 11:00h - 12:30h, Ort: SG 314/317
  • Ortserkundung: Do, 04.06. ganztägig,
  • Betreuungsworkshop: Mi, 01.07. 11:00 - 14:00h, Ort: SG 314/317
  • Schlusskolloquium: Mi, 15.07. 11:00 - 14:00h, Ort: SG317

Das Projekt wird gemeinsam von den beiden Lehrstühlen Landschaftsarchitektur und Planungstheorie und Stadtentwicklung angeboten.