Unabhängiges Gutachten zur Welterbeverträglichkeit geplanter Windkraftanlagen in Wiesbaden

Key Info

Basic Information

Time Period:
2013 to 2014
Funded By

Landeshauptstadt Wiesbaden, vertreten durch den Magistrat, Umweltamt

Involved Teaching Units

Project Team

Die Stadt Wiesbaden beabsichtigt, Windkraftanlagen in den Höhenlagen des Taunus zu errichten, um bis zum Jahr 2020 den Energiebedarf zu 20 Prozent aus regenerativen Energien zu decken. Hierzu wurden zwei alternative Vorhabensbereiche näher untersucht. Gleichzeitig hat der Stadtrat beschlossen, einen relativ großen Teil des Gebietes der Wiesbadener Innenstadt für die Eintragung in die UNESCO-Welterbeliste vorzuschlagen. Das Gutachten hatte zum Ziel, mögliche Konflikte zwischen der geplanten Aufstellung neuer Windkraftanlagen und der beabsichtigten Nominierung für das UNESCO-Welterbe zu ermitteln und konkrete Handlungsmöglichkeiten zu benennen, die die angestrebte Aufstellung neuer Windkraftanlagen zulassen, ohne die beabsichtigte Nominierung für das UNESCO-Welterbe zu gefährden oder zumindest mögliche Reibungspunkte minimieren. Dabei war zu beachten, dass die geplanten Windkraftanlagen auf den Anhöhen des Taunus errichtet werden sollen und aufgrund der geografischen Situation Wiesbadens weitläufig sichtbar sein werden.